»Der Roman ist abgegeben, aber ich gehe umher wie ein Mörder, der bangt, dass man seine Tat bald entdecken wird.

Kanns soweit kommen, dass ein Mensch fürchtet, zur Rechenschaft gezogen zu werden, wenn er aufschreibt, was er in seiner Umgebung und in der Gesellschaft,
in der er lebt, durchschaute und erkannte?«

 

Erwin Strittmatter,  Aus den Tagebüchern 1974-1994

 

SINN UND FORM 2/2014